Generalkonsulat der Republik Slowenien Klagenfurt /Neuigkeiten /
11.05.2012  

60. Ljubljana Festival, 20. Juni – 13. September 2012

 

Das älteste und bedeutendste Festival in Slowenien begeht sein 60-jähriges Bestehen mit einem reichen Programm und mit großen Namen. Auf dem Programmkalender stehen rund 80 Veranstaltungen, auf denen vom 20. Juni bis zum 13. September ungefähr 3.000 Künstler aus mindestens 30 Ländern auftreten werden.

Mit seinem kosmopolitischen Esprit bereichert das Festival jeden Sommer das kulturelle Leben von Ljubljana. Der Besuch der Sommerveranstaltungen des Festivals Ljubljana ist zu einem festen Bestandteil der Freizeitgestaltung der Bewohner von Ljubljana und Slowenien geworden und die Veranstaltungen werden auch vermehrt von ausländischen Gästen besucht. Hauptanliegen des Festivals ist es, seinem Publikum ein erlesenes Programm außerordentlicher slowenischer und ausländischer Künstler zu bieten, die beim Festival auch wiederholt gastieren. „Das erste Sommerfestival verlief vom 4. bis zum 13. Juli 1952. Schon damals stand es ganz im Zeichen von Qualität, da Qualität Beständigkeit gewährleistet“, so Darko Brlek, Direktor und künstlerischer Leiter des Festivals Ljubljana.

Das 60. Festival Ljubljana wird am 20. Juni offiziell von den Wienern Philharmonikern unter der Leitung des berühmten Sir Simon Rattle eröffnet. Ehrenschirmherr des Konzertes ist der slowenische Staatspräsident Dr. Danilo Türk. Ein weiterer Akzent des Sommerfestivals ist auch der erneute Auftritt des Violinisten Vadim Repin mit dem Orchester der Slowenischen Philharmonie. Das Orchester begleitet auch das Béjart Ballet Lausanne sowie zwei außerordentliche Opernsolisten: die Sopranistin Inva Mula (weltbekannt auch dadurch, dass sie im Film Das fünfte Element der Diva Plava Laguna ihre Stimme lieh) und den Baritonisten Leo Nucci. Unter den großen Konzerten sind auch die Gastaufritte des Komponisten und Pianisten Michael Nyman, der die Musik zu einigen mehrmals preisgekrönten Filmen (u. a. Das Klavier) schrieb, und des Orchesters des Mariinski-Theaters Sankt Petersburg zu erwähnen, das von dessen Intendanten und künstlerischen Leiter Waleri Gergijew geleitet wird. Zu den „leichteren“ Veranstaltungen zählen die Musicals Die Hexen von Eastwick des Stadttheaters Ljubljana und die Londoner Bronowski-Produktion Jesus Christ Superstar. In den Križanke dürften indes Vlado Kreslin, der dort bereits zum einundzwanzigsten Mal auftritt, und Roby Lakatos, der ungarische Gipsy-Geiger und Teufelsfiedler, für hervorragende Stimmung sorgen. Wegen des großen Interesses gastiert das Festival Ljubljana das Kunstwerk Die Schwarzen Masken von Marij Kogoj. Die Schlusspunkte des im September ausklingenden Festivals Ljubljana 2012 bilden die moderne Ballettaufführung Hommage ŕ Stravinsky des Choreographen Edward Clug und Medea, die neuste Vorstellung von Tomaž Pandur.

Im Rahmen des Sommerprogramms finden auch die Projekte MIO2012 – Maribor International Orchestra 2012 und MusMA der European Festivals Association EFA statt, das junge europäische Musikschaffende nach Ljubljana einlädt. Auch die EFA, deren Präsident Darko Brlek ist und der das Festival Ljubljana bereits seit 1977 angehört, begeht in diesem Jahr ihr 60-jähriges Bestehen.

Das Festival Ljubljana hat anlässlich des Jubiläums seine Homepage http://www.ljubljanafestival.si/ überarbeit, über die auch Tickets erstanden werden können, und es ist auch in den sozialen Netzwerken aktiv. Der Kauf von Tickets ist auch auf http://www.oeticket.com/de/ möglich.